Bondo

Suche nach vermissten Wanderern eingestellt

Gefahr neuer Bergstürze sei zu groß. Die Polizei von Bon­do lud die Familien der Vermissten an Unglücksort ein.

Wir müssen uns damit abfinden, dass wir niemanden mehr finden können“, erklärte der Leiter des Rettungseinsatzes in Bondo im Schweizer Graubünden gestern Nachmittag bedauernd. „Wir haben alle möglichen Mittel eingesetzt, um die acht vermissten Personen zu suchen.“

Retter schützen. Seit Mittwoch­vormi

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.