„Jedes gelöschte Bild ist ein Erfolg“

Fast 5000 Meldungen zu nationalsozialistischen Inhalten im Web und Kinderpornos gingen 2016 bei „Stopline“ ein. 14 Prozent der Inhalte wurden am Ende als illegal eingestuft.

Von Stefan Tauscher

Unser Beitrag im Kampf gegen Kriminalität ist es, illegale Inhalte so schnell wie möglich zu löschen. Jedes Bild, das nicht mehr aufgerufen werden kann, ist für uns daher ein Erfolg“, berichtet Barbara Schloßbauer von ihrer Tätigkeit als Leiterin von Stopline.

Der Meldestelle für K

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.