„Pokémon Go“ in Gedenkstätten nicht erwünscht

Spieler auch schon vor Weißem Haus entdeckt.

WASHINGTON. Die Smartphone-App „Pokémon Go“ bringt User an immer skurrilere Orte. Bei diesem Handyspiel sind „Pokémon“-Figuren an verschiedensten realen Orten platziert. Um sie auf dem Smartphone-Bildschirm zu sehen und zu fangen, muss der Spieler sich in deren Nähe begeben. Gerade diese Vielfalt an

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.