Kollision zweier Züge erschüttert Italien

Nördlich der Stadt Bari sind bei einem Zusammenstoß zweier Züge mindestens 23 Personen ums Leben gekommen. Ursache der Katastrophe könnte menschliches Versagen sein.

Bahnfahren gilt als besonders sichere Fortbewegungsmöglichkeit, doch gestern erschütterte eines der schwersten Zugunglücke der vergangenen Jahrzehnte in Italien das ganze Land. In der Nähe der Stadt Andria bei Bari in der süditalienischen Region Apulien sind mindestens 23 Personen ums Leben gekommen

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.