Weißes Haus über US-Star verstimmt

Sean Penn bringt mit seinem „El Chapo“-Interview die US-Regierung gegen sich auf.

WASHINGTON. Schauspieler Sean Penn muss jetzt nach seinem Treffen mit dem mexikanischen Drogenboss Joaquín „El Chapo“ Guzmán harsche Kritik von offizieller US-Seite einstecken: Nicht nur, dass die Prahlerei des Drogenbosses mit seinen Verbrechen „unerträglich“ sei, das „sogenannte Interview“ werfe a

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.