„Mein Kampf“ löst Streit aus

Jüdischer Weltkongress kritisiert das Erscheinen einer neuen Ausgabe von Hitlers Hetzschrift.

Die Ansicht des Jüdischen Weltkongresses (WJC) zur neuen, kritisch kommentierten Ausgabe von Adolf Hitlers Hetzschrift „Mein Kampf“ in Deutschland ist eindeutig: „Die Veröffentlichung ist überflüssig. Von diesem abscheulichen und giftigen Buch sind schon genug Exemplare gedruckt worden“, sagte Ronal

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.