Keine Gewalt nach der Gewalt in Charleston

Gouverneurin fordert Todesstrafe für Schützen.

CHARLESTON. Nach dem Mord eines Weißen an neun Afroamerikanern während einer Bibelstunde in einer Kirche der Hafenstadt in South Carolina gab es viele Tränen, aber kaum Wut und keine Ausschreitungen in der Stadt. Dennoch hat die Gouverneurin des US-Staates die Todesstrafe für den mutmaßlichen Schütz

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.