Die Hilfe für Nepal rollt nur schleppend an

Die Überlebenden des großen Erdbebens leiden an Hunger und Durst. Sie drängen sich in Notquartieren oder versuchen, aus der Hauptstadt zu fliehen, berichten mehrere Steirer, die das Beben erlebten.

DANIELE MARCHER

Es sind beklemmende Bilder, die der in Graz studierende Nepalese Raghu Dahal aus seiner Heimat an die Kleine Zeitung schickt: Menschenmassen, die sich in den provisorisch errichteten Unterkünften drängen. Primitive Zeltstädte, die vor den Toren der schwer getroffenen Großstadt Kathman

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.