Schettino hat „Verneigung“ nun bestätigt

Man hätte das Unglück verhindern können, gibt der Unglückskapitän zu.

GROSSETO. Die Anklage fordert für ihn 20 Jahre Haft – jetzt sagte Francesco Schettino, Kapitän des 2012 vor der toskanischen Insel Giglio havarierten Kreuzfahrtschiffes Costa Concordia, selbst vor einem Gericht aus. Der 54-Jährige bestätigte, zum Unglückszeitpunkt eine „Verneigung“ anvisiert zu habe

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.