„Ich dachte, das ist das Ende“

Im Berufsverkehr entgleisten in der Moskauer Metro drei Waggons: Mindestens 20 Menschen starben, 160 wurden verletzt.

Der tragische Unfall hat Moskau dort getroffen, wo es verwundbar ist: in einem Metro-Tunnel, tief unter der Erde, gegen 8.39 Uhr. Also dann, wenn sich Russlands Hauptstadt in der morgendlichen Rushhour drängt. Mindestens 20 Menschen sind bei den entgleisten Zugwaggons der „Linie 3“ zwischen den Stat

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.