Papierstrohhalme mit Schadstoffen belastet

In der EU dürfen seit 3. Juli keine Plastik-Einwegprodukte mehr verkauft werden. Konsumentenschützer kritisieren Schadstoffe in den Alternativen.

Nach dem Aus für Plastikstrohhalme schlürft man Getränke durch Papierhalme. Doch diese sind oft mit Schadstoffen belastet, wie ein Test der Arbeiterkammer Oberösterreich zeigt. Alle elf Produkte waren mit für den Menschen möglicherweise krebserregendem 3-Monochlorpropandiol (3-MCPD) belastet, das la

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.