„Der Berg ist kein Abenteuerspielplatz“

Weil der Strandurlaub heuer für viele Menschen ins Wasser fällt, begeben sich die Österreicher vermehrt in die Berge. Ist man schlecht vorbereitet, kann das Gebirge allerdings zur Gefahrenzone werden.

Von Teresa Guggenberger

Wer seinen Berufsalltag zwischen den Gipfeln anstatt im Bürosessel verbringt, hat nach Feierabend so einiges zu berichten – heuer ganz besonders. So auch Herbert Raffalt: Vor wenigen Wochen war der Bergführer mit einer Gruppe unterwegs, um das Dachsteinloch zu erkunden. Dabei

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.