Lebensadern des Cinema Dornbirn

Norbert Fink hofft auf das Überleben des DornbirnerKinos. Hartinger

Norbert Fink hofft auf das Überleben des Dornbirner

Kinos.
 Hartinger

Mit seinem Filmkulturclub beschert Obmann Norbert Fink dem Cinema Dornbirn regelmäßig Zuschauer. Für ein Überleben des besonderen Kinos wird das nicht reichen.

Von Miriam Jaeneke

neue-redaktion@neue.at

Im Anfang war das Popcorn. Das Marinko Debeljak am Ende wieder zwischen den Kinosesseln heraus in den Müllkübel klaubt. Debeljak ist eine „One-Man-Show“, wie er seine Funktion im Cinema Dornbirn selbst bezeichnet. Michael Wieser ist zwar der Mieter des Gebäude

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.